Allgemeine Informationen für Gemeinden und Behörden

Der Japanknöterich "Fallopia japonica" ist ein Neophyt, der im 19. Jahrhundert als Zier- und Viehfutterpflanze eingeführt wurde. Die Pflanze ist durch ihre metertief im Boden verankerten Wurzeln äußerst robust. Aus kleinsten Wurzel- und Stängelstücken wachsen zudem neue Pflanzen - auch unter günstigen Bedingungen. Die Verbreitung erfolgt über Wasserwege, per Erdaushub mit dem Lkw oder durch "wildes" Abladen von Grünabfällen. Heimische Pflanzen- und Tierarten werden aggressiv verdrängt. Fressfeinde, wie in seinem Herkunftsland Japan, hat der Japanknöterich nicht.

Nur gemeinsam können wir ihn stoppen!